Schulleben 2019/2020
15. Azubi-Cup in Leipzig
Unsere Mädchen überzeugten; die Jungen kämpften!
Am Dienstag, dem 04.02.2020, fand das Regionalfinale im Volleyball für "Jugend trainiert für Olympia" in Eilenburg statt. Je vier Mädchen -und Jungenmannschaften gingen an den Start. Gleich im ersten Spiel hatten die Jungen in der Mannschaft des Ehrenberg-Gymnasiums Delitzsch einen harten Gegner. Der 1. Satz ging mit 25:20 verloren. Hoch motiviert starteten sie in den 2. Satz, den sie dann leider mit 27:25 abgeben mussten. Am Ende des Turniers belegten die Jungen unserer Schule noch den 3. Platz. Glückwunsch dazu!
Unsere Mädchen besiegten alle gegnerischen Mannschaften mit je zwei Siegsätzen. Das Finalspiel stand im Punkteverhältnis oft auf der Kippe, aber unsere Mädchen ließen sich nicht beirren und holten den Turniersieg.
Herzlichen Glückwunsch an die siegreiche Mädchenmannschaft!!!
 
Als beste Spielerin des Turniers wurde Celina Schnobl, Schülerin der 13. Jahrgangsstufe unserer Schule, geehrt. Gratulation!!!
 
Für ihren Einsatz danken wir folgenden Schülerinnen und Schülern:
 
Emilie Danz, Tina Wenzel, Celina Schnobl, Anna-Lena Beyersdorf, Annika Voigtländer, Chantal Pötzold, Emily Dathe, Ashley Nehring, Paulina Schmidt und Josephine Kronberg sowie Philipp Schmidt, Leon Hannig, Philipp Poplutz, Willi Kotzian, Max Kirbach, Richard Schulze, Lysander Münch, Nick Hermsdorf und Tobias Steyer.
 
gez. Schaefer, Anne-Kathrin

 

Erfolg nach "Zitterpartien"

 

Beim in der Sporthalle unseres BSZ ausgetragenen Volleyball-Turniers "Jugend trainiert für Olympia" (Vorrunde) siegten unsere Mädchen sowie Jungen. Bei beiden Mannschaften war das letzte Spiel entscheidend, denn dieses mussten sie gewinnen, um am Ende als Sieger festzustehen. Es klappte - und das v.a. bei den Jungen super, auch wenn es am Anfang nicht danach aussah! Sie siegten gegen das BSZ Oschatz mit 25:12. Die Mädchen machten es spannend und konnten erst in der letzten Minute (12 Minuten waren die Spiele jeweils begrenzt) mit einem 18:15 gegen das Lichtwer-Gymnasium aus Wurzen zeigen, dass sie dem Druck standhalten können. Danken möchte ich an dieser Stelle dem Engagement folgender Sportlerinnen und Sportler: Danz, Emilie; Wenzel, Tina; Schnobl, Celina; Beyersdorf, Anna Lena; Voigtländer, Annika; Dathe, Emily; Nehring, Ashley; Pötzold, Chantal; Kronberg, Josephine; Schmidt, Paulina/ Hannig, Leon; Schmidt, Philipp; Kotzian, Willi; Poplutz, Philipp; Kirbach, Max; Schulze, Richard; Hermsdorf, Nick; Münch, Lysander; Klawon, Robert; Friese, David.  

Lobend hervorzuheben ist auf jeden Fall die Organisation des Turniers durch unseren Sportlehrerkollegen und Sportkoordinator Herrn Danz sowie die Begrüßungsworte unseres Schulleiters Herrn Schmidt

 

Der Sieg beider Mannschaften bedeutet nun die Teilnahme am Finale in Eilenburg am 04.02.2020. Dafür wünschen wir den teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg!

 

gez. Schaefer

Mobil mit Köpfchen - ADAC Projekt

In zwei Schulstunden erfuhren Schüler der Klassenstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums am Freitag, den 01.11.2019 Interessantes rund um die Umweltbelastungen motorisierter Mobilität.

Die Aktion „Mobil mit Köpfchen“ soll das Verantwortungsbewusstsein von Schülern hinsichtlich des eigenen Handelns im Auto oder auf dem Motorrad schärfen. In praxisnahen Geräusch- und Abgasmessungen lernten die Jugendlichen, wie Umweltbelastungen durch einen überlegten Umgang mit dem Fahrzeug auf ein möglichst niedriges Niveau reduziert werden können. Dabei wurde bei den teilnehmenden Schülern die Einsicht geweckt, dass sie durch ihr eigenes Handeln stark zur Entlastung von Umwelt und Mitmenschen beitragen.

Leichtathletik – Sportfest des Beruflichen Gymnasiums 2019

Am 26.09.2019 veranstaltete der Fachbereich Berufliches Gymnasium sein alljährlich stattfindendes Leichtathletik- Sportfest im Grimmaer Stadion der Freundschaft.

Über 200 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11,12 und 13 kämpften in den Disziplinen 100m, Weitsprung, Hochsprung sowie Kugelstoßen um Bestwerte. Eröffnet wurden die Wettkämpfe mit den 4x 100m- Staffeln der einzelnen Klassen bzw. Kurse, beendet mit den 800m- und 1000m – Mittelstreckenläufen.

Der Wettergott hat es an diesem Tag wirklich gut gemeint, die Stimmung unter den Sportlern war hervorragend und es gab einige herausragende Ergebnisse zu verzeichnen.

Besonders bemerkenswert war in diesem Jahr die Leistung von Max Untermann (JgSt 12), der über die 1000 m eine hervorragende Zeit von 2:51 min. erreichte.

Auch im Hochsprung erreichten die Sportler beachtenswerte Ergebnisse, so übersprangen gleich drei Sportler eine Höhe von1,60 m - Max Fischer (JgSt 12), Julius Telesch (JgSt 11) und Moritz Mäde (JgSt 12).

Alexander Nitzsche aus der Jahrgangsstufe 13 siegte gleich zweimal mit herausragenden Ergebnissen. Im 100m- Lauf erzielte er eine Zeit von 11,97 s und im Weitsprung übersprang er die Weite von 6,12 m.

Den Abschluss bildete wie in den letzten Jahren der Sponsorenlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe. Markus Wulftange, Verantwortlicher für die Sporttherapie bei krebskranken Kindern, bedankte sich bei allen Startern und Starterinnen für ihr Engagement. Nur durch derartige Spenden können letztlich Sportgeräte und diverse Materialien finanziert werden. Im November/ Dezember wird es auf der Kinderkrebsstation eine symbolische Checkübergabe geben.

Die abschließende Siegerehrung wurde durch den Schulleiter, Herrn Jens Schmidt, sowie den Sportlehrern vorgenommen. Alle Platzierten erhielten Medaillen und Urkunden.

 

Block

Fachkonferenzvorsitz Sport

   

 

Kuchen essen für den guten Zweck
Rote Schule - das sind wir 5.0
Märchenprojekt des Berufsschulzentrum Grimma „Schneewittchen“

Am 06.03.2020 führten die angehenden Erzieher des ersten Ausbildungsjahres ein Theaterprojekt in der Roten Schule durch. Eingeladen waren alle Vorschulkinder der Kindertagesstätte "Am Schwanenteich". Bevor jedoch alles stand, hatten die Schüler viele Vorbereitungen zu treffen, um den Kindern ein unvergessliches Erlebnis zu zaubern. Start war in der Turnhalle der Außenstelle 1 mit einem kleinen Sportspiel zum Austoben und Kennenlernen der im Theater vorkommenden Charaktere. Anschließend wurde erstmal ein Schluck getrunken, um wieder fit zu werden. Als die Kinder den Theaterraum betraten, wurde es immer spannender, sowohl für die Kinder als auch für die Schüler. Es lief jedoch alles wie geplant. Die Kinder staunten und hörten aufmerksam zu. Nach dem Ende des Theaterstücks durften die KInder in die Rollen schlüpfen und selbst zum Zwerg oder Jäger werden. Für den kleinen Hunger war auch gesorgt, so stand frisches Obst und Gemüse für die Kinder bereit. Zum Abschluss des Projektes wurden kleine Zerge und Zauberspiegel gebastelt, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Zum Abschluss wurde mit allen Kindern und Schülern ein Erinnerungsfoto gemacht.

Die Schüler der Klasse FE 19b