Schulleben 2018/2019
Leider keine Pokalverteidigung

 

Am 02.04.2019 fand der 11. Sächsische Schulcup im Volleyball in der GGI-Halle statt. Unsere neu formierte Mädchenmannschaft schlug sich beachtlich. Schade, dass es am Ende "nur" zum 4. Platz reichte. Wir sind trotzdem stolz und wissen, dass wir im nächsten Jahr wieder angreifen wollen.

 

Es spielten folgende Sportlerinnen:

Danz, Emilie/ Dost, Özlem/ Beyersdorf, Anna-Lena/ Wenzel, Tina (alle Jst. 12)

Albrecht, Lilli/ Voigtländer, Annika/ Ehrlich, Klara/ Steyer, Luise/ Pötzold, Chantal/ Dathe, Emily (alle 11. Klasse)

Als beste Spielerin des gesamten Turniers wurde Lilli Albrecht ausgezeichnet! Gratulation!!!

Ich möchte hiermit allen Sportlerinnen für ihre hohe Einsatzbereitschaft danken. Ihr habt unsere Schule würdig vertreten.

gez. Schaefer

(Sportlehrerin)

Grandioser Erfolg beim Azubi-Cup im Volleyball!!!

Am 06.03.2019 fand der 14. Azubi-Cup in Leipzig statt, bei dem sowohl unsere Mädchenmannschaft als auch unsere Jungenmannschaft an den Start ging. Die Mannschaft der Mädchen musste sich aufgrund des Verlassens von 7 Spielerinnen, nach dem Erreichen des Abiturs im vergangenen Sommer, neu aufstellen; deshalb war mindestens ein 3. Platz unser Ziel. Bei den Jungen waren die Erwartungen höher. Acht Mädchenmannschaften gingen an den Start; bei den Jungen waren es elf. Leider enttäuschten die Jungen; etliche Fehlpässe und z.T. Unentschlossenheit im Angriff reichten dann nur für den 8. Platz.  

 

Umso erfolgreicher und auch überraschender ist der Einsatz unserer Mädchen zu bewerten! Mit viel Kampfgeist gingen sie in das Turnier. In ihrer Gruppe belegten sie den 2. Platz; somit mussten sie dann gegen das BSZ 1 aus Leipzig spielen, die all ihre Vorrundenspiele souverän absolvierten - mit Punktdifferenzen von z.T. mehr als 10 Punkten...! Aber unsere Mädchen kämpften um jeden Ball und gewannen knapp mit 16:15. Die Spielzeit betrug generell 12 Minuten. In diesem Moment war klar, dass sie um den 1. Platz spielen würden. Spielgegner war nun die Mannschaft der R.-Pfau-Schule, gegen die in der Vorrunde 15:22 verloren wurde. Aber die tolle geräuschvolle Kulisse unserer Jungen trieb die Mädchen förmlich an. Sie siegten mit 21:13 - was für ein fantastischer Sieg! 

 

Gratulation unseren Mädchen! Obwohl sie beim Landesfinale am 02.04. in der GGI-Halle in Grimma als Vorjahressieger sowieso startberechtigt sind, haben sie mit dem heutigen Sieg ein Achtungszeichen gesetzt.

 

Wir wünschen den Mädchen für diese Finalteilnahme viel Kraft und natürlich eine Wiederholung der heutigen Leistung!

 

gez. Fr. Schaefer

(Sportlehrerin)    

Ein Tag im „Knast“

Regis. Laute Schreie aus vergitterten Fenstern des U-Haft-Gebäudes schallten über das verschneite Gelände, der Austausch des eigenen Personalausweises gegen einen blauen Hausausweis und der Gang durch die Sicherheitskontrolle ließ die Schülerinnen der Erzieherklasse im 3. Ausbildungsjahr in eine fremde Welt eintauchen. Am Mittwoch, dem 6. Februar, besuchten 16 Schülerinnen und 2 Lehrerinnen des BSZ Grimma die Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen. In der Aula erhielten wir Informationen  über statistische Zahlen, über Angebote und die Konzepte der JSA sowie über die verschiedenen schulischen und beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten. Engagierte Lehrer und Ausbilder beantworteten viele Fragen und gaben so einen Einblick in den Alltag der jugendlichen Häftlinge. Um diesen noch zu vervollkommnen, gehörte auch ein Besuch des Musterhaftraums zum Programm - eine Fläche von etwa 8 Quadratmetern, auf denen sich der straffällige Jugendliche einen Großteil des Tages aufhält. Nach ca. 3 Stunden waren alle froh, das Gelände wieder verlassen zu dürfen. So bleibt als Fazit, dass die Schülerinnen in ihrem zukünftigen Beruf präventiv arbeiten, um die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor dieser negativen Laufbahn zu bewahren.

Schülerinnen der Klasse FE 16

Besuch des deutschen Bundestages

Wir schreiben den 12. Dezember 2018. Um 6:45 Uhr trat ein Teil der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 unserer Schule die Reise in unsere Bundeshauptstadt Berlin  an. Nach über 3-stündiger Busfahrt trafen wir am Bundestagsgebäude ein, dann ging es noch durch eine Sicherheitskontrolle, und wir waren drin. Als erster Tagesordnungspunkt stand ein Vortrag im Plenarsaal des Bundestages an. Wir erfuhren etwas über die Architektur und Geschichte des Saales. Als nächstes lernten wir Katharina Landgraf kennen, die uns etwas über ihre Tätigkeit als Abgeordnete im Bundestag erzählte und sich tapfer unseren Fragen stellte. Nachdem wir nun viel Inhaltliches gesehen hatten, bekamen wir die Möglichkeit, uns das Ganze noch einmal aus einiger Distanz anzuschauen: Wir bestiegen die Glaskuppel des Bundestages und hatten einen wunderbaren Panoramablick über Berlin. Auch für  das leibliche Wohl war gesorgt, nach unserem Besuch im Bundestag nahmen wir im Paul-Löbe-Haus ein leckeres Mittagessen ein. Gestärkt durch diese Mahlzeit konnten jetzt alle Berlin noch einmal für 2 Stunden auf eigene Faust erkunden und damit neigte sich unser Tag auch schon dem Ende zu. Um 16:00 Uhr stiegen wir alle wieder in den Bus ein, der uns dann 19:00 Uhr heil in Grimma am Bahnhof absetzte.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe

BSZ Grimma – Auch 2018 wurde für den guten Zweck gelaufen
Tolle Erfolge bei "Jungend trainiert für Olympia"

Am 14.12.2018 fand in der Sporthalle unserer Schule der Regionalausscheid im Volleyball "Jugend trainiert für Olympia" statt. Je fünf Mannschaften der Jungen und Mädchen gingen an den Start. Nach dem Abitur im vergangenen Schuljahr musste sich die Mädchenmannschaft neu aufstellen, da nun sieben talentierte Sportlerinnen fehlten. Den Mädchen ist es gelungen, einen bemerkenswerten 3. Platz zu erzielen! Bei Zeitspielen von 12 Minuten konnten sie zwei Spiele knapp für sich entscheiden - mit einem 24:22 gegen TMG Oschatz und einem 20:19 gegen das BSZ Oschatz.

Die Jungenmannschaft siegte in drei Spielen und erreichte ein Unentschieden (25:25) gegen das St. Augustin-Gymnasium aus Grimma. Somit erzielten sie nach langer Zeit den 1. Platz und treten beim Regionalfinale in Eilenburg in Aktion! Hiermit gratulieren wir allen Sportlerinnen und Sportlern. Das Training hat sich also gelohnt! Hervorzuheben ist außerdem die gelungene Organisation des Turniers durch den Sportkoordinator und Lehrer unserer Schule Herrn Danz. Drücken wir die Daumen, dass unsere Jungenmannschaft in Eilenburg an den Erfolg anschließen kann.   

Schaefer/Sportlehrerin

 

„Hinter den Kulissen“ der Jugend-Straf-Anstalt in Regis-Breitingen

Dienstag, 30.10.2018

Im Rahmen des Unterrichtes (Lernfeld 6) zum Thema „Aggression und Gewalt im Leben von Kindern & Jugendlichen“  hatten wir, die Erzieherklasse FE17b, mit Frau Nicklisch die Möglichkeit, Einsicht in den Alltag der Jugend-Straf-Anstalt in Regis-Breitingen zu nehmen.

Die Schulleiterin Frau Januschkowsky und Frau Martin (Deutsch- und Englischlehrerin) führten uns durch die moderne Einrichtung. Wir bekamen einen Einblick in eine Musterzelle mit deren Standardausstattung und in das Schul- und Ausbildungsgebäude.

Dort erhielten wir Informationen über die gesamte Jugend-Straf-Anstalt. Unter anderen über das Schul- und Ausbildungssystem und das Alltagsleben der Inhaftierten.

Nach der Präsentation durften wir mit zwei Inhaftierten ins Gespräch kommen. Wir stellten ihnen interessante Fragen.  Wie zum Beispiel „Bereuen Sie Ihre Tat?“ und „Wie sehen Sie Ihre weitere Zukunft?“

Beeindruckend fanden wir den Rundgang durch die Einrichtung. Zudem hat uns das Engagement der Lehrerinnen und der Angestellten besonders gefallen.

Das Verhalten einiger Inhaftierter im Umgang mit Lebensmitteln, die provokativ täglich in den Innenhof geworfen werden, ist für uns nicht nachvollziehbar.

Durch den Besuch ist unser Interesse zum Thema: „Gewalt, Gewaltprävention und Resozialisierung von Jugendlichen“ noch intensiver geworden.

Leider konnten wir in der Kürze der Zeit nicht alle unsere Fragen loswerden. Was uns noch interessiert ist: Wer darf Genussmittel kaufen und wie viel? Gibt es für die Angestellten eine Gefahrenzulage?

Wir haben mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen den Ausflug beendet.

Hiermit bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Martin und Frau Januschkowsky für Ihre Zeit und bei Frau Nicklisch für die Organisation.

Die Klasse FE17b

Das Märchenprojekt der Klasse FE 17b

Mittwoch, 24.10.2018

Ein turbulenter Tag für uns und die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Sprungbrett“ in Grimma:

Heute waren die Kinder mit ihrer Erzieherin zu Besuch in unserer Schule. Sie warteten gespannt auf die Aufführung unseres Märchens „Schneewittchen und die sieben Zwerge.“

Zunächst begrüßten wir die Kinder im Märchenland. Als Einstimmung sangen wir gemeinsam die Lieder „Hänsel und Gretel“ und „Dornröschen“.

Dann ging es los und die Märchenvorstellung begann.

Sowohl wir als auch unsere kleinen Gäste hatten sichtlich Spaß. Zum Schluss konnten die Kinder hinter die Kulissen schauen und die Kostüme ausprobieren. Die Jungs waren von dem Schwert des Jägers ganz begeistert.

Ein kleines Abschiedsgeschenk durfte natürlich auch nicht fehlen. Jedes Kind bekam zum Abschied einen Apfel.

 

Die Schüler der FE17b

 

Leichtathletik – Sportfest des Beruflichen Gymnasiums

Am 20.09.2018 veranstaltete der Fachbereich Berufliches Gymnasium sein alljährlich stattfindendes Leichtathletik- Sportfest im Grimmaer Stadion der Freundschaft.

Über 200 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11,12 und 13 kämpften in den Disziplinen 100m, Weitsprung, Hochsprung sowie Kugelstoßen um Bestwerte. Eröffnet wurden die Wettkämpfe mit den 4x 100m- Staffeln der einzelnen Klassen bzw. Kurse, beendet mit den 800m- und 1000m – Mittelstreckenläufen.

Bei nahezu perfekten Wetterbedingungen gab es einige herausragende Ergebnisse zu verzeichnen.

In den 100m-Endläufen stellte die Jahrgangsstufe 13 mit Niklas Rentzsch (11,58 s ) und Joline Friedrich (14,59 s ) die Sieger und somit die Schulmeister in diesem Jahr.

Auch im Kugelstoßen (10,96 m ) sowie im Weitsprung (6,03 m ) erzielte N. Rentzsch die Bestweiten und wurde damit 3facher Schulmeister!

Im Hochsprung erreichten die Sportler beachtenswerte Ergebnisse, Julian Kunze übersprang die Höhe von 1,65 m.

Den Abschluss bildete wie in den letzten Jahren der Sponsorenlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe. Markus Wulftange, Verantwortlicher für die Sporttherapie bei krebskranken Kindern, bedankte sich bei allen Startern und Starterinnen für ihr Engagement. Nur durch derartige Spenden können letztlich Sportgeräte und diverse Materialien finanziert werden. Im November/ Dezember wird es auf der Kinderkrebsstation eine symbolische Checkübergabe geben.

Die anschließende Siegerehrung wurde im Beisein von Herrn OStD Schmidt (Schulleiter) sowie den Sportlehrern vorgenommen. Alle Platzierten erhielten neben Medaillen und Urkunden auch kleine Sachpreise.

S.Wetzig

Im Namen aller Sportlehrer und Sportlehrerinnen