Schulleben 2017/2018
Rote Schule – das sind wir! Unsere Projektwoche im Juni 2018

Bereits zum 5. Mal hieß es am Mittwoch der vorletzten Schulwoche: „Start frei zur Projektwoche“. Nachdem uns Herr Steinert musikalisch in die Woche eingestimmt hat, ging es in die Gruppen. Diesmal gab es eine Kooperation mit den Horten der Grundschule Hohnstädt und der Wilhelm-Ostwald-Grundschule, der Kindertagesstätte „Am Schwanenteich“ und dem Montessori-Kinderhaus „Sonnenschein“. Außerdem verteilten sich die Schülerinnen und Schüler noch auf die schulinternen Gruppen Catering, Pressegruppe und Weihnachtsprojekt. Als besonderes Angebot gab es in diesem Schuljahr die Möglichkeit, die Basisqualifikation zum Juniorcoach zu absolvieren.

Von der Vorbereitung des Weihnachtssingens lässt sich an dieser Stelle nur berichten, dass 10 Schülerinnen und Schüler der Klassen FE17a/b mitarbeiten. Ansonsten bleibt die Planung ein großes Geheimnis und wir müssen uns bis zum letzten Schultag im Dezember gedulden.

Einen Schnellstart legte die Gruppe für den Hort Hohnstädt hin, da hier das Angebot bereits einen Tag früher stattfinden musste. Die 12 Schülerinnen einigten sich nach dem Erstbesuch darauf, Teamspiele für die Kinder der 3. Klasse zu organisieren. Nach zwei Tagen Vorbereitung, an denen auch T-Shirts mit Namen für die Kinder gestaltet wurden, startete am Montag das Angebot in der Turnhalle der Grundschule. Beim Zwillingsfußball, Luftballon- jonglieren und verschiedenen Staffelspielen hatten alle viel Spaß. Am Ende gab es für jedes Kind noch eine Überraschung.

Ebenfalls bewegungsorientiert war das Angebot in der Kita „Am Schwanenteich“. Nach intensiver Vorbereitung und zwei geschriebenen Ablaufplänen führte das nur 6-köpfige Orga-Team das Angebot mit insgesamt 25 Kindern in 2 Gruppen durch. Nach verschiedenen Schwungtuchspielen tobten sich die Kinder bei  Hase & Jäger aus. Bravourös meisterten die Kinder den Hindernisparcours mit Sackhüpfen und Eierlaufen und hatten sich danach eine Trinkpause und die Geschenke verdient.

Mit ursprünglich 2 geplanten Gruppen starteten die Projektteilnehmerinnen der Gruppe Kita „Sonnenschein“ in die Vorbereitung. Schnell stellte sich heraus, dass die Aufgabenstellung und das Thema gleich gelagert waren. Nach Zusammenlegungen der Gruppen einigte man sich auf das Thema: „Maus auf Weltraumreise“. Hierfür wurden 5 Stationen mit unterschiedlichen Themen und Methoden erarbeitet, an denen die 38 Kinder Wissenswertes über das Sonnensystem und das Leben als Astronaut mit allen Sinnen erfahren konnten. Eine Entspannungsgeschichte zum Abschluss ließ die Kinder wieder auf der Erde ankommen.

Eine Projektgruppe widmete sich der Sprachförderung im Hort Pfiffikus. Die 10 Teilnehmer einigten sich nach einer Ideenfindung am Mittwoch auf das Motto „Ein tierischer Tag“. Hierfür wurde in den folgenden Tagen intensiv in der Kreativwerkstatt gearbeitet, wo eine Torwand, Fingerpuppen, Medaillen und kleine Geschenke für die 8 Mädchen und 9 Jungen der DaZ-Klasse entstanden. Am Dienstag spielten die Kinder, die sich als verschiedene Tiere schminken lassen konnten, dann an verschiedenen Stationen und festigten dabei ihre vorhandenen Deutschkenntnisse. Nebenbei wurde den 7- bis 9-Jährigen beim Herstellen von Smoothies gesunde Ernährung nahegebracht.

Letztere spielte auch bei der Cateringgruppe eine große Rolle. Jeden Tag legten die Küchenfeen Wert auf abwechslungsreiche und schmackhafte Kost. Unter dem Motto „Essen hält Leib und Seele zusammen“ stärkte es damit gleichzeitig Motivation und Teamzusammenhalt aller anderen Gruppen.

Als wichtiges Instrument im Erzieheralltag darf natürlich Beobachtung und Dokumentation nicht fehlen. Hierfür war die Pressegruppe verantwortlich.

Kein Schiffbruch, sondern eine tolle Leistung

 

Eine erfolgreiche Teilnahme unsere "Schulmannschaft" am Samstag, dem 02.06.2018 an der SCHÜLERREGATTA des Seesportvereins Grimma gilt es zu würdigen.

Der Wettergott meinte es gut mit allen Teilnehmern, so dass gute Bedingungen den Wettkampf bestimmten.

Unser Team hatte hart trainiert und konnte einen hervorragenden 3. Platz erzielen.

Auf jeden Fall sind wir bei der nächsten Regatta im Juni 2019 wieder am Start, dass war die erste Reaktion nach diesem Erfolg.

 

„Leinen los! Klar zur Rohstoffwende! Lightcycle Rohstoffwoche“

Am 28. April 2018 fand für die Klassen BS 17 und EHG 17 das Projekt  „Leinen los! Klar zur Rohstoffwende! Lightcycle Rohstoffwoche!“ vom Landkreis Leipzig statt.

Es wurde unter lockeren und interessanten Bedingungen über das Thema Rohstoffver-brauch diskutiert. Dabei wurde speziell auf Rohstoffe in Handy’s eingegangen und ge-sprochen. Gold spielte dabei die wichtigste Rolle. Nach Betrachtung der Mienen kam allen der Gedanke des Recycelns der verbrauchten Rohstoffe.

Außerdem sind wir auf das Abholzen der Wälder und das Verschmutzen der Flüsse aufmerksam gemacht worden. Anschließend konnten sich die Schüler selbstständig ein Thema wählen, z. B. Plastik und die daraus entstehenden schwimmenden Inseln.

Am Ende des Projektes haben wir live gesammelte Wetterdaten angeschaut und ausgewertet. Das Resultat des Projektes wurde von allen Beteiligten durchgehend positiv bewertet.

 

Schüler der Klassen

Turnier „Ball-unter-die-Leine“ für Grundschulen

„Der Sieg ist deine – beim Ball unter die Leine“ … unter diesem Motto kamen am 26.03.2018 insgesamt 9 Grundschulen des Umkreises in der GGI-Halle zusammen. Das „Ball-unter-die-Leine Turnier“ fand inzwischen zum 4. Mal statt und wurde von der Erzieherklasse FE 15 des BSZ Grimma in Zusammenarbeit mit Herrn Danz (Schulsportkoordinator Region Grimma) organisiert. Nach begrüßenden Worten des Schulleiters des BSZ Grimma, Herrn Schmidt, und des Bürgermeisters Herrn Berger, heizten zwei Supergirls den über 100 Kindern mit ihren Sportlehrern kräftig ein. Anschließend legten sich die Mädchen und Jungen der 1. und 2. Klassen mächtig ins Zeug und spielten ein faires und spannendes Turnier. Im Finale setzte sich die Grundschule „Wilhelm Ostwald“ aus Grimma Süd mit nur einem Punkt Vorsprung gegen die Grundschule Otterwisch durch. Die Grundschule Belgershain belegte einen hervorragenden dritten Platz. Über Medaillen, Urkunden und Preise freuten sich auch die Kinder der Grundschulen „Bücherwurm“ in Grimma West, Bad Lausick, Trebsen, Zschoppach, Hohnstädt und Parthenstein. Die Veranstalter gratulieren allen Grundschulen zu ihrer erfolgreichen Teilnahme und bedanken sich bei Stefan Tröger für die Nutzung der GGI-Halle, bei Schilderdienst Schott aus Grimma für den Pokal und bei Rolf Oertel GmbH aus Leipzig für die Obstversorgung. Ein Dankeschön für die Unterstützung geht weiterhin an Frau Cyron, Fachbereichsleiterin des BSZ Grimma und Elke Müller, Sportdezernentin der Stadt Grimma. Außerdem stellten folgende Institutionen kleine und größerer Preise für die Kinder bereit: Sparkasse Muldental, Finanzengel Melanie Müller, die Krankenkassen AOK und Barmer, Signal Iduna, Vodafone und die Reisebüros Lippmann, BTU-Touristic und Muldental Reisen.

   

Siegermannschaft Grundschule „Wilhelm Ostwald“ aus Grimma Süd

BSZ Grimma - zum 5mal für den guten Zweck gelaufen - Sponsorenlauf 2017

Anlässlich unseres Sportfestes im September 2017 führten wir den inzwischen zu einer kleinen Tradition gewordenen Sponsorenlauf für die „Elternhilfe für krebskranke Kinder“ der Universität Leipzig durch.

Insgesamt konnten 2017 über 1600€ gesammelt werden. Ein toller Betrag!

Die Gelder werden für die Bewegungsorientierte Rehabilitation eingesetzt, bei der die physische und psychische Stabilisierung der krebskranken Kinder und Jugendlichen gefördert werden soll.
Zudem kann damit die Toleranz gegenüber therapiebedingten Nebenwirkungen erhöht werden. Dafür werden modifizierte, an Bedürfnissen und Entwicklungsstufen der Kinder und Jugendlichen angepasste bewegungsorientierte Vermittlungsformen ausgewählt. Diese Maßnahmen werden nur unzureichend von den Krankenkassen unterstützt. 
Unser Ansprechpartner Markus Wulftange bedankte sich herzlich, so konnte von unserem Geld unter anderem ein hochwertiges Spinningrad für die kleinen und größeren Patienten gekauft werden.

Wenn man die traurigen Augen der kleinen Patienten und ihrer Eltern sieht, wünscht man sich, dass sie bald wieder gesund werden!


Einen großen Dank an die zahlreichen Läufer, Sponsoren und Spenden.

Marcus Danz
Fachlehrer für Sport und Ethik

 

Unser Ausflug in die Politik

Wenn die meisten Schüler das Wort „Politik“ auch nur hören, verdrehen sie schon genervt die Augen, denn es gibt nichts, was langweiliger ist. Wir, die Schüler der Geschichtskurse 2b und 2d, wurden jedoch durch unsere Exkursion im Rahmen des Geschichtsunterrichtes am 14. Dezember 2017 eines Besseren belehrt. Auf dem Weg in den Deutschen Bundestag nach Berlin erschwerte uns der Regen, die Bauarbeiten, die Verkehrslage und ein Autounfall direkt vor unserem Bus den Weg zu unserem Ziel. Dennoch erreichten wir  Berlin pünktlich. Am Bundestag angekommen, ging es durch die Sicherheitskontrolle und diverse Glasschleusen. Zuerst lauschten wir einem Informationsvortrag im Plenarsaal, in welchem die Politiker über wichtige Entscheidungen abstimmen. Der Vortrag war sehr lehrreich und wurde uns locker vermittelt. Danach führten wir ein Gespräch mit  Katharina Landgraf (CDU), Abgeordnete für den Wahlkreis Leipzig, welche zuständig für  Ernährung und Landwirtschaft ist. Unsere  Fragen bezogen sich auf die Anpassung des Bildungsniveaus der einzelnen Bundesländer und die Lohn- und Gehaltsunterschiede zwischen Ost  und West. Der Rundgang endete in der Glaskuppel über dem Plenarsaal mit  einem Panoramablick über Berlin. Die restliche Zeit bis zur Heimreise verbrachten wir mit Sightseeing.

 

Sarah Heidelbeer

Anabel Steuber

Leichtathletik – Sportfest des Beruflichen Gymnasiums

Am 07.09.2017 veranstaltete der Fachbereich Berufliches Gymnasium sein alljährlich stattfindendes Leichtathletik- Sportfest im Grimmaer Stadion der Freundschaft. Über 200 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11,12 und 13 kämpften in den Disziplinen 100m, Weitsprung, Hochsprung sowie Kugelstoßen um Bestwerte. Eröffnet wurden die Wettkämpfe mit den 4x 100m- Staffeln der einzelnen Klassen bzw. Kurse, beendet mit den 800m- und 1000m – Mittelstreckenläufen. Trotz teilweise widriger Wetterbedingungen gab es einige herausragende Ergebnisse zu verzeichnen. So wurde im 100m-Endlauf durch Niklas Rentzsch (Jst. 12) eine Zeit von 11,64 s erreicht, der ebenfalls im Weitsprung mit einer Weite von 5,95m brillierte. Auch im Hochsprung erreichten die Sportler beachtenswerte Ergebnisse, so übersprangen Markus Rein (TG17) und Moritz Christoph Mäde (WG17b) jeweils die Höhe von 1,60m. Den Abschluss bildete wie in den letzten Jahren der Sponsorenlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe. Markus Wulftange, Verantwortlicher für die Sporttherapie bei krebskranken Kindern, bedankte sich bei allen Startern und Starterinnen für ihr Engagement. Nur durch derartige Spenden können letztlich Sportgeräte und diverse Materialien finanziert werden. Im November/ Dezember wird es auf der Kinderkrebsstation eine symbolische Checkübergabe geben.

Die anschließende Siegerehrung wurde von Herrn StD Markus (stv. Schulleiter) sowie den Sportlehrern vorgenommen. Alle Platzierten erhielten neben Medaillen und Urkunden auch kleine Sachpreise, die zum Teil von der Apotheke und dem Kaufland im PEP Grimma gesponsert wurden.

Wahl-O-Mat am BSZ Grimma

Im Rahmen der politischen Willensbildung machte der Wahl-O-Mat Station am BSZ. Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit sich in Vorbereitung der Bundestagswahl in ihrer Meinungsbildung zu festigen.

Abschlussfahrt der Jahrgangsstufe 13 des BGy

Endlich war es soweit! Auch wenn wir gerade aus den Sommerferien gekommen waren, brauchten wir nach 2 Wochen Schule nun endlich mal wieder frei: Unsere geplante Abschlussfahrt stand bevor.

Wir fuhren los am Sonntag, den 20.8.2017, Startpunkt war das BSZ Grimma. Wohin die Reise ging? Italien! Präziser betrachtet, war unser Ziel Torre del Lago. Schon auf dem Weg dahin gab es die erste Stadt zu besichtigen und so hielten wir bereits am Montag nach einer langen Busfahrt in Verona. Diese einzigartige Stadt vermittelte uns gleich den ersten Eindruck vom Italienischen Flair, das unser aller Herzen höher schlagen ließ. Unter tausenden lieblich anzusehenden architektonischen Kunstwerken, waren die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zum einen der Balkon von Romeo und Julia und zum anderen die Arena von Verona.

Am darauffolgenden Tag war unser erster Halt die Stadt Pisa. Sie war uns allen bekannt also hielten wir schon im Bus sehnsüchtig Ausschau nach deren Schiefen Turm. Als wir letztendlich davor standen, dachten wir, hier wär der perfekte Ort für unser Gruppenfoto, wodurch dieses schöne Bild entstand, das ihr hier seht. Das leckere Italienische Eis konnten wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen. Anschließend stiegen wir wieder in den Bus und lagen am Nachmittag gleich wieder in der Sonne am Strand. Ciao Pisa, Ciao Lucca.

Am Mittwoch fuhren wir kreuz und quer durch die Toskana, um nach Volterra zu kommen. Die lange Fahrt lohnte sich, da man von den Stadtmauern aus eine wunderbare Aussicht auf die Landschaft der Toskana hatte. Außerdem besichtigten wir in Volterra eine Alabasterwerksatt.  Die Zeit am Nachmittag wurde natürlich wieder bei hohen Temperaturen am Strand verbracht.

Am Donnerstagmorgen ging es schon früh los da wir mit der Abreise auch gleich Richtung Florenz fuhren, wo wir nach der Ankunft neun Stunden Zeit hatten, um die Stadt zu erkunden und ein letztes Mal ordentlich Eis und Pizza zu essen. Müde, aber zufrieden fuhren wir dann am Donnerstagabend wieder zurück nach Hause. Unsere letzte gemeinsame Kursfahrt war absolut gelungen und wir alle kamen entspannt und glücklich wieder zurück nach Grimma. Mit frischem Schwung können wir jetzt an die Meisterung des Abiturs gehen.

Luise Bufe und Pauline Loskarn

Schulfahrt nach Calella, Katalonien

Eine Gruppe von 21 Personen des BSZ Grimma - 19 Schüler und Schülerinnen der Kurse 12 und 13 in Begleitung von Frau Klässig und Frau Karsch - war vom 21. bis 26.05.2017 auf Schulfahrt in Calella. Calella liegt direkt am Mittelmeer etwas nördlich von Barcelona, hat einen sehr schönen Strand sowie eine kleine Altstadt und ist aufgrund seiner Lage für eine Vielzahl von Exkursionen geeignet. Auch geht es im Mai in dieser touristisch sehr gut erschlossenen Gegend noch recht beschaulich zu.

Bei sehr sommerlichen Temperaturen kamen wir in den Genuss von Strand und Meer und der spanisch-katalanischen Küche des Hotels. Die Schüler konnten ihre Spanischkenntnisse auf die Probe stellen, wenngleich die zweisprachigen Katalanen auf der Straße unter sich eher katalanisch sprechen.

Unseren Aufenthalt nutzten wir zu verschiedenen Stadterkundungen sowie Ausflügen nach Blanes und vor allem an zwei verschiedenen Tagen nach Barcelona. Die kulturellen Höhepunkte waren zweifelsohne die Besichtigungen der auch für alle Schüler beeindruckenden Kathedrale Sagrada Familia sowie des Parque Guell, beide vom berühmten katalanischen Architekten Gaudí erschaffen.

 ¡Hay que repetirlo!

                                                            Birgit Karsch, Spanischlehrerin