Schulleben 2016/2017
9. BBS – Schulcup in Sachsen im Volleyball Landesfinale

Am 5. April 2017 fand dieses Turnier in der GGI-Halle in Grimma statt.                                                                                                         

Angetreten waren jeweils die besten 6 Mannschaften der Jungen und Mädchen aus ganz Sachsen. Unsere Mannschaften vom BSZ demonstrierten mit hohem Einsatz packende Spiele!  

Den Mädchen gelang es, die Titelverteidiger aus Freiberg lange hinzuhalten. Im Finalspiel musste sich unsere Mannschaft im 1. Satz mit 25:21 geschlagen geben. Der 2. Satz war hart umkämpft; am Ende unterlagen wir mit 26:24. Somit holten wir wie im vergangenen Jahr die Silbermedaille.                  

Die Jungen hatten es sehr schwer. Sie spürten, dass bei solch einem Turnier viel härter, temporeicher und auch variabler gespielt wurde. Gleich ihr erstes Spiel verloren sie eindeutig. Zu erwähnen ist jedoch, dass durch die zur gleichen Zeit stattfindenden Klassenfahrt der 11. Klassen vier wichtige Spieler fehlten.

Somit blieb am Ende nur der letzte Platz. Sie haben sich aber gut und hoch motiviert präsentiert. 

Beste Spielerin des gesamten Turniers wurde unsere Schülerin Alexandra Fuchs (Jahrgangsstufe 12).                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Kommunalpolitik zum Selbermachen – Wir waren dabei!

Am 12. Januar 2017 nahm die Klasse FE 15 an einem Planspiel, durchgeführt von der „Jungen Union Leipzig“ teil. Den Schülern war es freigestellt, selbst mit dem Auto zu fahren oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Um 9.00 Uhr trafen sich alle Schüler vor dem neuen Rathaus in Leipzig. Die Begrüßung fand durch den Stadtrat Michael Weickert (CDU) und den Aufsichtsrat des LWB-Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH statt. Anschließend wurde das Rathaus besichtigt und der Turm konnte kostenlos bestiegen werden. Nach 270 Stufen konnten wir eine fantastische Aussicht über ganz Leipzig genießen.
Gegen 10.00 Uhr fand die Einführung in das Planspiel statt. Die Farbe unseres Begrüßungsbonbons bestimmte unsere Gruppen (Fraktionen). Dann wurden in jeder Fraktion eine Vorsitzende und eine Stellvertreterin gewählt. Diese hatten die Aufgabe, die Sitzung zu leiten und für eine konstruktive Arbeitsatmosphäre zu sorgen. Wir behandelten die aktuellen Themen, wie z. B. die Erhöhung der Elternbeiträge für Kitas und die Erlaubnis für Auftritte von Straßenmusikern in den Fußgängerzonen Leipzigs. Anschließend fand die
1. Fraktionssitzung statt, in der wir unsere Problemstellungen in der Gruppe diskutierten. Nach den reichhaltigen Eindrücken knurrten unsere Mägen. Diese konnten wir in der Mensa der Universität Leipzig kostenlos zum Schweigen bringen. Danach ging es in die zweite Runde. Die Gruppen stellten ihre Ausarbeitungen vor. In der letzten Fraktionssitzung diskutierten wir über Verbesserungsvorschläge. Zum Schluss kamen wir in die heiße Phase, in der jede Fraktion ihr Endergebnis präsentieren konnte. Durch eine Kartenabstimmung wurden unsere Anträge von den verschiedenen Fraktionen befürwortet oder abgelehnt.
Wir danken Eric Buchmann für den informativen und erlebnisreichen Einblick in die Sozialpolitik.

Projet des BSZ - "Ball unter die Leine" Tunier der Grundschulen

Am 17.03.2017 fand das jährliche Turnier „Ball unter die Leine“ der Grundschulen des Landkreises Grimma statt. Die Schülerinnen und Schüler kämpften in der Stammschule des BSZ Grimma um die Platzierungen und Medaillen. Acht Schulen traten in einem fairen Wettbewerb gegeneinander an. Am Ende eines spannenden Turniers konnte sich die Grundschule Zschoppach durchsetzen. Die Grundschule Otterwisch kämpfte sich auf einem hervorragenden zweiten Platz. Platz drei belegte die Grundschule Hohnstädt.

In Zusammenarbeit mit Herrn Danz konnten die angehenden Erzieher des 3. Ausbildungsjahres einen rundum stimmigen Wettbewerb organisieren. Wir gratulieren allen Mannschaften der Grundschulen zu ihren Platzierungen. Die Fachschüler und das BSZ Grimma bedanken sich bei Kaufland Grimma, Sportpark Nischwitz sowie  dem Starmobile Handyladen in Grimma für ihre Unterstützung.

 

Wieder eine Klasse für sich - unsere Volleyballer sind einfach super

21. Azubi-Cup 2017

Am 01. März 2017 fand in Leipzig dieses hervorragende Turnier statt!

Angetreten waren 9 Mädchen- und 11 Jungenmannschaften. Unsere Mannschaften demonstrierten mit hohem Einsatz packende Spiele!                   

 

Sowohl die Mädchen als auch die Jungen erzielten den 1. Platz!!!

 

Die Jungen konnten in der Vorrunde 3 von 4 Spielen gewinnen. Die Mädchen siegten in allen Spielen ihrer Vorrunde.

Unsere beiden Mannschaften mussten gegen das BSZ 1 aus Leipzig antreten. Für die Jungen eine Herausforderung, denn in der Vorrunde hatten sie gegen das BSZ 1 mit 18:15 verloren. Anzumerken ist, dass die Spiele jeweils auf 12 Minuten begrenzt waren!

Im Finalspiel siegten dann die Jungen mit einem Endstand von 21:15! 

Die Mädchen siegten in ihrem Finalspiel gegen das BSZ 1 mit 24:7!                                                                                                                                                                                                                               

Wir gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung folgenden Sportlerinnen und Sportlern:                           

 

Julia und Lisa Schinke, Luise Bufe, Kim Reichelt, Joyse Kupfer, Alexandra Fuchs, Anna Moebius (alle Jahrgangsstufe 12), Pauline Krüger, Lidyia Shumakova, Me-  lissa Schimkus (alle von der Roten Schule).

Eddy Oelsner, Ayad E.B. Hskaan, Abdul Qader Saburi (alle von der Roten Schule), Leon Hannig, Niklas Rentzsch, Benedict Börner, Simon Schindler, Maurice Schneeweiß (alle Kl. 11), Bruno Leiwat, Tom Herrmann (Jst. 12).

 

Trotzdem suchen wir dringend Nachwuchs, aus den 11. Klassen bzw. dem 1. Ausbildungsjahr. Volleyballtalentierte Mädchen und Jungen treffen sich immer dienstags von 15.30-17.00 Uhr in der Sporthalle, Karl-Marx-Straße.                                                                                                                                                  

 

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH !!!

 

A.-K. Schaefer

Sportlehrerin

„Woran erkennt man Schulabgänger? Ganz klar, sie chillen am Pool halt länger!“

Am 01.02.2017 begaben sich 20 eifrige Schüler*innen der 13. Klassenstufe und die Lehrerinnen Frau Büttner und Frau Sonntag im Rahmen des Deutschunterrichtes auf  Exkursion nach Dresden.

Angekommen hatten wir erst einmal Zeit, die Stadt zu erkunden. Um 13 Uhr startete dann die interessante Führung durch das deutsche Hygiene Museum mit der aktuellen Ausstellung „Sprache“.
Anschließend erlebten wir um 14 Uhr den Höhepunkt unseres Ausfluges einen Workshop mit dem erfolgreichen Poetry-Slamer Bas Böttcher. Bas erzählte und unterrichtete uns über Spannendes zum Thema Sprache und zeigte, mit welchen Methoden er einen Text erstellt.

Die Theorie sollte natürlich, wie auch sonst, in die Praxis umgesetzt werden. Dabei entstand zum Beispiel die Überschrift dieses Artikels. Außerdem sollten wir zu verschiedenen Themen Alliterationen finden und vor der Gruppe präsentieren.

Summa summarum war es ein erfolgreicher und informativer Ausflug und wir bedanken uns recht herzlich auf diesem Weg bei Bas und wünschen ihm weiterhin viel Spaß.
Außerdem hoffen wir, dass solche Ausflüge auch für künftige Kurse des Öfteren stattfinden können.

Sofia Rudek

Volleyballerinnen erfolgreich

Ein verdienter 2. Platz!

Am 09. Februar 2017 fand in Eilenburg das Regionalfinale im Volleyball, „Jugend trainiert für Olympia“, statt.

Angetreten waren jeweils vier Mädchen- und Jungenmannschaften. Unsere Mannschaft demonstrierte erfolgreich, dass das wochenlange Training durchaus sinnvoll war! Leider verletzte sich am Montag, dem 06. Februar, zum „Tag der offenen Tür“, an unserem BSZ, eine unserer wichtigsten Spielerinnen beim Volleyball-Schulturnier.

Trotzdem kämpften unsere Mädchen hervorragend.  Sie belegten den 2. Platz und mussten den Mädchen des Gustav-Hertz-Gymna- siums den Vortritt lassen. Diese Mannschaft war spieltaktisch einfach etwas besser. Beide Sätze endeten mit dem Spielstand 25:21. Es war ein schweres Spiel für unsere Mädchen. Im zweiten Satz führten sie nämlich lange Zeit eindeutig; leider reichte, nach langen Ballwechseln, einfach nicht mehr die Kraft.

Es herrschte während des Turniers eine tolle Stimmung – unsere Mädchen unterstützten auch die Jungenmannschaft des „St. Augustin“-Gymnasiums unserer Heimatstadt – und umgekehrt! Wir waren eindeutig am lautstärksten vertreten!

An dieser Stelle noch ein Hinweis:  wir brauchen dringend Nachwuchs, aus den 11. Klassen bzw. dem 1. Ausbildungsjahr. Volleyballtalentierte Mädchen treffen sich, gemeinsam mit den Jungen immer dienstags von 15.30-17.00 Uhr in der Sporthalle, Karl-Marx-Straße.                                                                                                                                                  

 NOCHMALS HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH !!!

 

A.-K. Schaefer

Sportlehrerin

 

Ein ereignisreicher Tag in Leipzig

Am 27.01.2017 statteten die Klassen FE 14b und die VKA dem Zeitgeschichtlichen Museum einen Besuch ab. Ziel war es, dass sich die Schüler der FE 14b als Erzieher erproben. Des Weiteren stand die Kommunikation im Vordergrund. Um diese Ziele zu erreichen absolvierten die Schüler gemeinsam in Kleingruppen Aufgaben zur DDR-Geschichte. Zu Beginn stellte sich jeder anhand von verschiedenen Kennenlernspielen vor. Im Anschluss an den Rundgang erhielt jedes Team ein Quiz zum Thema Sachsen.

Um einen gemeinsames Abschluss zu finden, ging es für alle Schüler auf den Augustusplatz zum Schlittschuhlaufen. Die Schüler der beiden Klassen konnten sich auf dem Eis erproben und gegenseitig unterstützen. Alle Schüler haben dabei neue Erfahrungen gesammelt.

Unser Dank gilt der Schulleitung, die dieses Vorhaben unterstützte und diesen Ausflug ermöglichte.

Silvana, Stefanie und Eddy

Schüler der FE 14b

Wir haben zusammen mit FE 14B Klasse einen Ausflug gemacht. Wir sind am 27.Jan.17 nach Leipzig in das zeitgeschichtliche Museum gefahren. Dort haben wir etwas gelernt. (Ich glaube, hat jeder etwas gelernt, auch meine Klasse und auch FE 14B) Das ist klar, dass die Sachen für lernen unterschiedlich waren wir haben auch etwas Deutsch gelernt. Außerdem haben wir zwischendurch auch viel Spaß gemacht. Danach sind wir alle zusammen zum Eislaufen gegangen. Das hat auch viel Spaß gemacht und es war ganz neu und sehr interessant für manche Schüler.

Dieser Ausflug war eine tolle Idee.

 Esmaeil Ansari

VKA

BSZ Grimma - Sponsorenlauf 2016 mit grandiosem Spendenbetrag,

zum inzwischen 4x führte unsere Schule anlässlich des Sportfestes im September 2016 den Sponsorenlauf für die „Elternhilfe für krebskranke Kinder“ der Universität Leipzig durch.  Konnten im Vorjahr knapp über 1200€ gesammelt werden, sollte in diesem Jahr die Zahl 2500€ an Spendenbeträgen erreicht werden. Ein toller Betrag!  

Die Gelder werden für die Bewegungsorientierte Rehabilitation eingesetzt, bei der die physische und psychische Stabilisierung der krebskranken Kinder und Jugendlichen gefördert werden soll.
Zudem kann damit die Toleranz gegenüber therapiebedingten Nebenwirkungen erhöht werden. Dafür werden modifizierte, an Bedürfnissen und Entwicklungsstufen der Kinder und Jugendlichen angepasste bewegungsorientierte Vermittlungsformen ausgewählt, die aus dem umfangreichen Repertoire von Sport-, Spiel- und Bewegungsangeboten, Übungen aus dem Bereich der Psychomotorik und Programmen zur allgemeinen Lebenssteigerung entnommen sind.
Unser Ansprechpartner Markus Wulftange bedankte sich herzlich und wir hoffen, dass wir auch im neuen Jahr wieder viel Geld für den guten Zweck erlaufen können.

Zudem planen wir mit Markus im neuen Jahr auch ein Projekt an unserer Schule zum Thema „Umgang mit Grenzsituationen“


Einen großen Dank an die zahlreichen Läufer, Sponsoren und Spenden.

Marcus Danz
Fachlehrer für Sport und Ethik

Auf den Spuren des Parlamentarier in Berlin

Die in zwei Gruppen aufgeteilten Schüler der Jahrgangsstufe 12 besuchten am

14. November 2016 und 5. Dezember 2016 im Rahmen eines Parlamentsseminars den Deutschen Bundestag in Berlin. Die Veranstaltung wurde durch das Bildungswerk Sachsen der Deutschen Gesellschaft e.V. mit dem Ziel organisiert, die Schüler mit den Aufgaben des Deutschen Bundestages und der Arbeit eines/r Bundestagsabgeordneten vertraut zu machen. Nach der Ankunft in Berlin folgte ein kleiner Stadtrundgang mit Erläuterungen zum städtebaulichen Leitkonzept des „Politischen Berlin“ sowie mit dem Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas. Anschließend begaben sich die Exkursionsteilnehmer zum Reichstagsgebäude, in dessen Räumlichkeiten der Deutsche Bundestag seit 1999 seinen Sitz hat. Mit einem Informationsvortrag auf der Besuchertribüne des Deutschen Bundestages begann das Parlamentsseminar. Leider fanden beide Veranstaltungen in einer sitzungsfreien Woche statt, sodass kein Abgeordneter im Plenarbereich anwesend war. Die meisten Abgeordneten nutzen die sitzungsfreie Zeit, um Aufgaben im ihrem Wahlkreis wahrzunehmen. Das anschließende Abgeordnetengespräch  der ersten Gruppe war nicht ganz so informativ, da der Abgeordnete das Gespräch kurzfristig terminbedingt absagen musste und sich durch einen wissenschaftlichen Mitarbeiter vertreten ließ. Die zweite Gruppe hatte diesbezüglich mehr Glück, denn MdB Katharina Landgraf (CDU) stand der Schülergruppe zu einem Abgeordnetengespräch zur Verfügung.  Landgraf konnte 2013 erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 154 erringen und vertritt somit die Interessen der Region Grimma/Borna in Berlin. Die Schüler nutzten diesen glücklichen Umstand und stellten zahlreiche Fragen zur Arbeit einer Abgeordneten und zur allgemeinen politischen Lage. Das Engagement Landgrafs und ihre politische Bodenständigkeit ließen das Gespräch zu einem vollen Erfolg werden.

 

Frau Klässig und Herr Alf

(Fachlehrer/in für Geschichte/Gemeinschaftskunde)

 

 

 

 

White Horse Theatre zu Gast am BSZ
Am Montag, dem 28.11.2016, konnten wir die Künstler vom White Horse Theatre Soest als Gäste an der Roten Schule begrüßen. Die Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 des Beruflichen Gymnasiums sahen die Komödie „The Merchant of Venice“ (Der Kaufmann von Venedig) von William Shakespeare. Dies war für viele eine gute Gelegenheit, zum ersten Mal ein englisches Theaterstück in Originalsprache zu erleben. Dementsprechend war das allgemeine Interesse groß und das Feedback durchweg positiv.
 
Fachgruppe Fremdsprachen
Grimma, 05.12.2016

 

VolleyballerInnen erfolgreich!

Sieg und 2. Platz!

Am 25. November 2016 fand im BSZ Grimma der Regionalausscheid im Volleyball, „Jugend trainiert für Olympia“, statt. Eröffnet wurde das Turnier vom stellvertretenden Schulleiter unseres BSZ, Herrn Markus, und Herrn Danz als Sportkoordinator.                                                                                                                       Angetreten waren jeweils vier Mädchen- und Jungenmannschaften. Unsere Mannschaften demonstrierten erfolgreich, was durch wochenlanges Training machbar ist!         

Die Mädchenmannschaft unserer Schule siegte vor der Mannschaft des Grimmaer Gymnasiums „St. Augustin“! Es war ein schwer erkämpfter und knapper Sieg.

Unsere Jungenmannschaft, die sich absolut neu formieren musste – aufgrund des Ausscheidens der vielen Spieler nach erfolgreich bestandenem Abitur – errang hinter dem Gymnasium „St. Augustin“ den zweiten Platz! Damit hatte keiner gerechnet.                                                                                                                                                                             

Zu diesem Erfolg trugen die hervorragenden Leistungen folgender SportlerInnen bei:                           

 

Julia Schinke, Lisa Schinke, Luise Bufe, Kim Reichelt, Sandy Knauth (alle Jahr- gangsstufe 12), Linda Pörschmann, Pauline Krüger (beide FE 15), Alexandra Bommert (WG 16b),                                                                                                                                                Leon Hannig (TG 16), Bruno Leiwat, Tom Herrmann (beide Jst. 12), Maurice Schneeweiß, Niklas Rentzsch (beide WG 16 a), Ayad E.B. Hskaan, Kourosh Masoumi, A. Qader Saburi (alle VKA 16)

 

 

Es herrschte während des Turniers eine tolle Stimmung und Dank gilt auch den vielen SchülerInnen unserer Schule, die während ihrer Pausen oder in der Zeit von Freistunden unsere Mannschaften lautstark unterstützten.

 

HERZLICHEN  GLÜCKWUNSCH !!!

 

A.-K. Schaefer

Sportlehrerin

 

 

 

Teamwork und Fairplay im BV16

Die neue Klasse des Berufsvorbereitungsjahres BV16 startete zu Beginn des Schuljahres 2016 / 2017 mit 12 Schüler*innen in die Kennenlernwoche. Ein fetziger, wenn auch schweißtreibender Höhepunkt war das Juggerspiel.

Bei dieser Sportart geht es darum, den Ball, genannt „Jugg“, der einem Hundeschädel nachempfunden ist, in das Tor (das „Mal“) im Spielfeld der gegnerischen Mannschaft zu stecken. Dies ist jeweils die Aufgabe des Läufers der zwei Mannschaften. Die anderen vier Mitspieler pro Mannschaft unterstützen ihren Läufer dabei. Dazu sind die Spieler mit den sogenannten verschiedenen „Pompfen“ ausgestattet, die Lang- oder Kurzpompfe, die Kette, das Schild, der Stab und der Q-Tip: gepolsterte Spielgeräte, die als „Waffen“ verwendet werden. Beim Spiel ist es allerdings nicht erlaubt, den Gegner stark zu schlagen und somit zu verletzen – lediglich das Antippen oder das kurze Anschlagen mit den Pompfen ist erlaubt. Wird ein Gegner von einer Pompfe getroffen, muss er sich für eine vorgegebene kurze Zeit am Boden abknien und befindet sich in dieser Zeit nicht mehr im Spielgeschehen.

Nach einer gründlichen Erwärmung und der Einweisung durch die zwei Jugger-Spieler Flora und Tim des Teams Leipziger Nachtwache in die Pompfen und in Spielregeln ging es endlich los. Die Schüler*innen des BV 16 wurden vor allem bei Schnelligkeit und Teamwork gefordert. Nach Ende des Turniers stand es zunächst unentschieden zwischen den beiden von den Schüler*innen selbst gewählten Mannschaften. Im schnellen Entscheidungsspiel konnte schließlich der Läufer der Mannschaft der Jungen den Jugg frühzeitig erbeuten und ihn in das Mal stecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Flora und Tim von der Leipziger Nachtwache lobten vor allem das Fairplay unserer BVJ-Schüler*innen ausdrücklich. Alle hätten sich sehr gut an die Regeln gehalten und im Spiel rücksichtsvoll  aufeinander geachtet.

Wir danken Flora und Tim ganz herzlich, dass sie bei uns waren und uns Jugger gezeigt haben!

Für alle, die sich über diesen ungewöhnlichen Sport informieren wollen oder Kontakt zur Leipziger Nachtwache suchen, hier der Link zur ihrer Facebookauftritt:

https://de-de.facebook.com/LeipzigerNachtwache

F. Nebe (Schulsozialarbeiterin)

DFB-Junior-Coach-Ausbildung am BSZ Grimma

15 Schüler absolvieren erfolgreich DFB-Junior-Coach-Ausbildung

Am Beruflichen Schulzentrum Grimma sind 15 Schülerinnen und Schüler zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet worden. Die Nachwuchstrainer erhielten am 23.06.2016 die offiziellen Zertifikate, die ihnen den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bescheinigen. Das vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank initiierte Projekt wird unter anderem von Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet. Insgesamt sollen in den kommenden Jahren damit 20.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland zu jungen Trainern ausgebildet werden. Ziele sind die Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland und die Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Die Ausbildung erfolgte in der Grundschule in Grimma-Hohnstädt, die hervorragende Bedingungen geschaffen hatte und wo die jungen Betreuer erste Erfahrungen im sportlichen Training mit den 1.-4.klässlern sammeln konnten. Neben der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung war sicherlich die Organisation und Durchführung einer Mini-EM mit fast 70 Grundschülern das Highlight des Lehrganges. Das Projekt wurde vom Sächsischen Fußballverband begleitet. „Die Vereine und Schulen mit Ganztagsangebot brauchen dringend qualifizierte und motivierte Trainer, wir haben mit der 40stündigen Ausbildung dafür die Grundlagen gelegt, nun gilt es die Jungtrainer einzusetzen und zu begleiten“, sagt Marcus Danz, Qualifizierungsbeauftragter des Sächsischen Fußballverbandes, Sportlehrer und Leiter des Projektes „DFB-Junior-Coach“ am Beruflichen Schulzentrum Grimma.